Anwendungsgebiete        

Diagnostik, Beratung, Behandlung    

 

Diagnostik und Befunderhebung

- von Sprach-, Sprech- und Stimmstörungen bei Kindern, Erwachsenen und Senioren und behinderten Menschen


 

Beratung bei 

- Schluck- und Fütterstörungen oder Sondenentwöhnungen 

- frühkindlichen Sprachauffälligkeiten und Redeflussstörungen unter

  Einbezug aller weiteren Fördermöglichkeiten

- allgemeinen Entwicklungsauffälligkeiten in Kooperation mit der

  interdisziplinären Frühförderstelle Rastatt

- Aphasie mit Einbeziehung des sozialen Umfeldes

 

Behandlung  

- auf entwicklungspsychologischer Grundlage mit strukturierter,

  zielorientierter und individuell ausgerichteter Therapie

- von kindlichen Schluckstörungen mit fundiertem Fachwissen und

  praktischen Kenntnissen

- von Sprach-, Sprech- und Schluckstörungen bei Erwachsenen auf

  neurologischer Grundlage und unter Berücksichtigung von körperlichen Beeinträchtigungen


Behandlung bei Kindern

 

Schluckstörungen bei Säuglingen und Kindern

(funktionell und organisch), wenn 

 -  ihr Kind frühgeboren oder mit  einer Sonde ernährt wird/wurde

- ihr Kind Auffälligkeiten beim Essen zeigt, z.B. Verweigerung,  Verschlucken, Ängste

 

 Frühkindliche Sprachstörungen (ab 2 Jahre)

  - wenn ihr Kind noch nicht oder nur sehr wenige

    einzelne Worte spricht und / oder Sie nicht versteht

 

Sprach- und Sprechstörungen von Kindern im

Vorschulalter, wenn 

- ihr Kind die Sprachlaute nicht korrektspricht

- es mit der Grammatik Schwierigkeiten hat

- ihr Kind stottert oder nicht flüssig Sprechenkann

 

Zentrale Hörstörungen im Vorschul- und Schulalter, wenn 

- ihr Kind Geräusche oder Laute nicht voneinander   

  unterscheiden kann

- es nicht zu- oder hinhören kann

- es in der Schule mit dem Lesen und Schreiben nicht zurecht

  kommt

 

Elternarbeit

- wenn die ganze Familie unter den Sprachauffälligkeiten leidet

- wenn die Sprachauffälligkeit (z.B. Stottern) in der

  Familie bzw. im Alltag bearbeitet werden muss

 

Behandlung bei Erwachsenen / Senioren 

   

 Dysphagie

 - wenn nach einer Hirnschädigung das

   Schlucken beeinträchtigt ist

 

 Aphasie

 - wenn nach einer Hirnschädigung das

   Sprechen schwer fällt oder die Sprache

   stark beeinträchtigt ist

 

 Dysarthrie

 - wenn die Artikulation Probleme macht

 

 Stimmtherapie

 - wenn die Stimme schnell ermüdet,

   kraftlos oder heiser klingt

 - wenn eine Verletzung die Stimmorgane  

   beschädigt hat